Dominikanische Republik

Bevor wir im Januar 2018 das kleine dominikanische Bergdorf Arroyo Frio besuchten, war es schwer vorstellbar, dass nur eine Stunde von einem weltberühmten Surferhotspot entfernt, in den Bergen des Hochlandes vom Karibik-Feeling nicht mehr viel zu sehen ist. Arroyo Frio ist voller Lebensfreude, aber es fehlt an vielen Dingen, die in Deutschland selbstverständlich sind und es gibt viel Gutes zu tun.
Das kleine Dörfchen lebt seit Generationen vom Kaffeeanbau. 52 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren besuchen die kleine Schule.
Im Januar 2018 haben wir uns vor Ort einen Überblick verschafft, wo unsere Hilfe zur Selbsthilfe gebraucht wird. Wir haben seither eine Verzehrküche inklusive Einrichtung sowie fünf neue Schultafeln finanziert. Die engagierte Dorfgemeinschaft, der Schulleiter und unsere dominikanische Projektleiterin haben großartige Arbeit geleistet und optimal und absolut transparent mit unseren Spenden gewirtschaftet.

Im Oktober 2018 haben wir selbst erneut die Schule besucht und weitere Pläne entwickelt. So müssten z.B. sanitäre Anlagen für die Kinder errichtet und vorhandene renoviert werden. Der vorhande Schulhof ist eine Gefahrenquelle für spielende Kinder und müsste renoviert werden, aber es fehlt an finanziellen Mitteln.
Langfristig soll ein Ausbildungskonzept für die SchulabgängerInnen erarbeitet werden, um den Jugendlichen eine Perspektive zu geben.

Mit einer Projektpatenschaft leisten Sie einen Beitrag leisten, um Kindern und Jugendlichen in der Dominikanischen Republik zu helfen. Sie ermöglichen mit Ihrer Unterstützung bessere Zukunftschancen und eine gesunde Entwicklung. Als Pate sind Sie immer willkommen die Schule zu besuchen. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

anmeldung-patenschaft