Äthiopien

Äthiopien ist eines der ärmsten Länder der Welt. Ein Großteil der Bevölkerung lebt unter der absoluten Armutsgrenze von 1,25 US-Dollar pro Tag. Die Quote an Analphabeten ist sehr hoch, mehr als die Hälfte der Bevölkerung kann weder lesen noch schreiben. Zwar hat sich die Einschulungsrate enorm verbessert, aber viele verlassen die Schule gleich wieder ohne Abschluss.

Ein großes Problem ist das Fehlen von Kindergärten. Diese gibt es nur für privilegierte Familien und die Kinder erhalten dort schon eine Art Vorschulbildung. Kinder aus armen Familien können sich keinen Kindergarten leisten und starten schon im ersten Schuljahr aus der letzten Reihe. Die Folge: Hohe Schulabbrecherquote, weil es keine Chancengleichheit und keine Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Die Straßenkind-Karriere beginnt oft mit nur 10 Jahren.
Wir planen zur Zeit den Bau eines Kindergarten für 300 Kinder aus ärmsten Verhältnissen.

Weitere Infos zum Projekt bald hier.